Nagelpilz-Therapie: Diese Möglichkeiten haben Sie

Nagelpilz-Therapien

Es gibt verschiedene Methoden für die Behandlung einer Nagelpilzinfektion. In den meisten Fällen wird Ihnen nach dem Besuch des Hausarztes zu verschreibungspflichtigen Medikamenten aus der Apotheke geraten.

Diverse Methoden der Nagelpilzbehandlung

Haben Sie diese nun verschrieben bekommen, und sie zeigen keinerlei positive Wirkung auf die Entwicklung Ihrer Pilzinfektion, bewahren Sie Ruhe. Klinische Untersuchungen haben bewiesen, dass der Erfolg bei der ausschließlichen Behandlung mit oral- einzunehmenden Arzneimitteln bei unter 50% liegt.

Die Laserbehandlung gilt als innovativ und neu und verspricht vielen Betroffenen eine schnelle Heilung, welche nicht in jedem Fall gewährleistet werden kann, da beim Weglasern des Pilzes Infektionserregerreste unter den Nägeln zurückbleiben und innerhalb kürzester Zeit eine erneute Infektion hervorrufen können.

Alternativ kann man auf rezeptfreie Arzneimittel wie beispielweise Lycerol Nagellack zurückgreifen. Auch wenn hierbei die Behandlung langwierig ist, bleibt die Anwendung mit nur ein Mal wöchentlich ohne jeglichen Schmerzaufwand. Für die Zehenzwischenräume können Sie Lycerol Creme benutzen, die effektiv die betroffenen Bereiche pflegt und schützt.

Ebenso qualitativ hochwertig sind die Produkte der Canesten- Reihe. Hier gibt es ein Nagelset und ebenfalls hoch- wirksamen Nagellack, dessen Wirkstoffgehalt während seiner Trocknung auf den Nägeln zu nimmt.

Die “Pflege” der Zehen und Füße mit Essigessenz oder jeglichen anderen Hausmitteln ist zwecklos, da die Wirkung null gleicht und jediglich ein Essig- Geruch vernehmbar sein wird.

Im Gegensatz dazu ist die Wirksamkeit homöopathischer Mittel zur Behandlung von Nagelpilz bewiesen. Die Therapie dauert normalerweise zwischen sechs und zwölf Wochen und wird nur in besonders speziellen beziehungsweise extremen Fällen auf bis zu sechs Monate erhöht.

Fazit

Die Lasermethode ist mit mehreren hundert Euro pro Behandlung zu teuer für den Otto- Normal- Bürger und zu unzuverlässig. Sie sollten auf Canesten oder Lycerol als Pilzinfektionsheiler setzen, denn diese sind bereits zu einem geringen Preis verfügbar und haben eine bewiesene Wirkweise. Das Preis- Leistungs- Verhältnis ist bei beiden Produkten sowohl für Nagellack als auch für das gesamte Nagelset überraschend positiv.

Homöopathische Mittel erfordern den Glauben an sie, fällt es Ihnen schwer so etwas zu glauben, wird die Medikation aller Wahrscheinlichkeit nach umsonst sein.

Goji Beeren und eine gesunde Ernährung

Goji Beeren

In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, eine ausgewogene Ernährung anzustreben. Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung spielt natürlich auch die Bewegung eine wichtige Rolle und sollte einer dieser beiden Faktoren vernachlässigt werden führt dies dazu, dass wir uns in unserer nicht wohl fühlen.

Klein, rund und sehr gesund

Stets befinden wir uns auf der Suche nach Früchten und Gemüse, welches uns ausreichende Mengen an Vitaminen und den Mineralstoffen liefern. Zwar beinhalten unsere heimischen Früchte ausreichend gesunde Stoffe, jedoch möchte man stets auch etwas Neues versuchen.

Eine interessante Alternative ist die Goji Beere, auch als chinesische Wolfsbeere bekannt. Diese Frucht stammt aus dem nördlichen Zentralchina, aus der Provinz Ningxia um ganz genau zu sein. Hier wird diese Frucht bereits seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt und verfügt über einen hohen Stellenwert.

In den letzten Jahren wurden zahlreiche wissenschaftliche Studien veröffentlicht sie alle aufzeigen konnten, dass diese Frucht durchaus gesund für den menschlichen Organismus ist.

Goji Beere ist auch nur eine Obstsorte

Man kann die Goji Beere als regelrechten Fitmacher bezeichnen, denn sie enthält eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Letztere bieten einen wirksamen Schutz gegen freie Radikale. Im Internet gibt es viele Gesundheitsforen und Shops, bei denen man sich die Goji Beere bestellen kann.

Allerdings sollte man nicht dazu neigen, die kleine rote Beere überzubewerten. Der Konsum von Goji Beeren ersetzt keine gesunde und ausgewogene Ernährung, sondern sollte als Zusatz betrachtet werden. Natürlich sollte man auch nicht sofort nach der ersten Einnahme denken, dass sich gleich enorme positive Änderungen der Gesundheit zeigen. Er allerdings über einen längeren Zeitraum die Goji Beere regelmäßig zu sich nimmt, wird schnell merken, was diese Frucht alles zu bieten hat.

Goji Beeren im eigenen Garten anbauen

Leider ist die kleine Beere im Handel noch sehr teuer und aus diesem Grund gehen viele dazu über, sich eigene Pflanzen hochzuziehen. Auch die Samen können über das Internet bestellt werden und der große Vorteil ist, dass diese Pflanze nicht sonderlich anspruchsvoll ist und auch von weniger erfahrenen Hobbygärtnern angepflanzt werden kann.

Auf diese Weise kann man sich eine Menge Geld sparen und Tag für Tag von der positiven Energie profitieren, die in dieser Frucht steckt. Der einzige Nachteil ist, dass die Pflanze erst ab dem dritten Jahr Früchte trägt. Wer nicht so lange warten möchte, der sollte sich einfach Jungpflanzen bestellen.

Von Magnetarmbändern, Religionen und Horoskopen

Magnetarmband

Es ist immer wieder erstaunlich, wie Menschen auf etwas reagieren, was sie nicht verstehen oder verstehen wollen. So geht es zum Beispiel auch den Magnetarmbändern, die zurzeit absolut „up to date“ sind, und kaum jemand, der nicht ein Familienmitglied, einen Freund oder Bekannten hat, der ein Magnetarmband trägt und behauptet, dass dieses eine positive Wirkung auf ihn hat.

Sicherlich: Eine Wirkung, die wissenschaftlich nicht erwiesen ist, trägt dazu bei, dass man skeptisch gegenüber etwas ist, doch ist das schon ein Grund „Betrug“ und „Gaunerei“ auszurufen wenn auch eine „Nichtwirkung“ keineswegs bewiesen ist?

Entsprechen Horoskope der Wahrheit?

Ähnlich wie den Magnetarmbändern ergeht es auch den Horoskopen. Viele Menschen glauben an die Aussagekraft eines Horoskops und sogar berühmte und bekannte Politiker und Stars verlassen sich drauf.

Kaum jemand von uns, der nicht beim Lesen der Zeitung, manchmal verschämt, einen Blick auf sein Tageshoroskop wirft und sich darüber freut, wenn ihm dort mitgeteilt wird, dass sein Tag positiv verlaufen wird, obwohl ein Horoskop aus einem Boulevardblatt wohl kaum eine wirkliche Aussagekraft hat.

Fakt ist auch hier: Der Wahrheitsgehalt eines Horoskops ist weder bewiesen noch unbewiesen und dennoch wird an ein solches geglaubt.

Einen Schritt weiter: Religionen

Gehen wir noch einen Schritt weiter und werfen einen Blick auf Religionen. Auch hier haben wir das Problem mit den Beweisen: Es ist keiner zu finden, was aber den Großteil der Menschheit nicht daran hindert, an einem oder mehrere Götter zu glauben. Das eigentlich nur, weil viele Menschen sich mit einer Religion sicherer und geborgener fühlen.

So sollten wir doch den Magnetarmbändern die gleichen Chancen einräumen wie den Horoskopen und den Religionen. Menschen, die sich dafür begeistern können, fühlen sich damit besser und das ist doch schon ein Grund, für ein Magnetarmband zu sprechen, denn es hat zumindest eine positive Wirkung auf die Menschen, die daran glauben, was man von manchen Religionen sicherlich nicht behaupten kann.

Gesund mit Appetitzügler und Fettblocker?

Appetitzügler Fettblocker

Immer wieder wird mit neuen Schlankheitswundern geworben; Appetitzügler, Fettblocker, Quellstoffe mit sättigender Wirkung oder Abführmittel. Alle Produkte versprechen schbell sichtbare Erfolge. Wenn man auf seriöse Anbieter trifft, so wird zusätzlich noch eine Änderung des Ernährungsverhaltens empfohlen. Appetitzügler sollen den Appetit hemmen oder das Sättigungsgefühl hinauszögern.

Logischerweise isst man dann auch weniger. So kann das Gewicht gehalten oder auch verloren werden, keine Frage. Aber sobald das Medikament abgesetzt wird, kommt auch der Hunger zurück. Das bedeutet, dass das Gewicht schnell wieder drauf kommt, es sei denn, man ha in der Zeit der Einnahme des Medikaments aus das Essverhalten geändert.

Abnehmen ist ein langfristiges Ziel

Es ist also wichtig, die Zeit zu nutzen, um einige Dinge über ausgewogene Ernährung zu lernen. Allerdings könne Appetitzügler auch Nebenwirkungen haben, beispielsweise der Anstieg des Blutdrucks, Schlafstörungen, Verstopfung oder Kopfschmerzen.

Sind Fettblocker gesund?

Auf dem Markt sind auch die sogenannten Fettblocker. Diese sollen Fett binden oder fettspaltende Enzyme hemmen. Die Fette werden so vom Körper nicht verwertet und einfach wieder ausgeschieden. Eigentlich genial, so kann man all die leckeren Dinge weiter essen und trotzdem schnell abnehmen. Aber leider nur ein schöner Traum, denn wenn zu viele Fette aufgenommen werden, reagiert der Körper unangenehm.

Die Folgen können beispielsweise Verdauungsbeschwerden sein. Auch bei der Einnahme von Fettblockern muss auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Außerdem können mit dem nicht verwerteten Fett auch wichtige Vitamine mit ausgeschieden werden.

Sprechen Sie vorab mit einem Arzt

Man kann Fettblocker oder Appetitzügler zur Diät ergänzend einnehmen. Das sollte man tun, wenn man starkes Übergewicht hat, beispielsweise bei einem BMI von über 30. Man sollte also im Vorfeld prüfen, wie viel man wirklich wiegt und wie hoch der Body-Mass-Index ist.

Auch kann der Arzt beratend zur Seite stehen und darüber entscheiden, ob in den einzelnen Fällen eine medikamentöse Unterstützung sinnvoll wäre. Wieder bleibt nur zu sagen, dass gesundes Abnehmen mit dauerhaften Resultaten nur dann erfolgreich ist, wenn die Ernährungsgewohnheiten geändert werden.

Volumetrics – der neue Abnehmtrend

Volumetrics

Dass die oft gepriesenen Wunderdiäten nichts bringen und allein eine gesunde Ernährung langfristig zum Wohlfühlgewicht führt, ist längst bekannt. Verzicht und Hungergefühle müssen dennoch nicht sein. Das Volumetrics-Prinzip sorgt für volle Teller und gute Laune beim Abnehmen. Ausschlaggebend ist die Energiedichte der Speisen.

Was ist Volumetrics?

Die Sättigung einer Person hängt nicht allein von der aufgenommenen Kalorienmenge ab, sondern eher von der Menge (Volumen) des Essens. Volumetrics baut auf dieser Annahme auf: Die Energiedichte, sprich, das Verhältnis von Kalorien zum Volumen eines Lebensmittels, ist entscheidend.

Auf dem Speiseplan stehen daher Lebensmittel mit geringer Kaloriendichte, aber großem Volumen. So hat ein Salat beispielsweise weniger Kalorien als ein Stück Schokolade, sättigt aber besser, weil er den Magen besser füllt. Das heißt kurz gesagt: volle Teller bei kalorienarmen Speisen.

Wie sieht die Ernährung aus?

Sich volumetrisch zu ernähren bedeutet vor allem, viel Obst, Gemüse, Salat, Suppen und Vollkornprodukte zu sich zu nehmen. Besonders geeignet sind wasserhaltige Lebensmittel, denn Wasser vergrößert das Volumen. Daher ist während der Volumetrics-Diät viel Trinken wichtig, neben Wasser am besten nur kalorienfreie Getränke wie zum Beispiel ungesüßten Tee. Die Getränke füllen den Magen ebenso.

Zudem werden auch die allgemeinen Prinzipien der gesunden Ernährung empfohlen: Es sollten fettarme Milchprodukte und magere Fleischwaren, Nahrungsmittel mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen sowie hochwertige Pflanzenfette wie Raps- oder Kürbiskernöl verwendet werden.

Altbekanntes Prinzip

Volumetrics wird derzeit als neuer Diättrend gefeiert, dabei ist die Erkenntnis, dass Mahlzeiten mit geringer Energiedichte beim Abnehmen helfen, altbekannt. Trotzdem revolutioniert das Buch zur Diät, „Satt und schlank mit der Volumetrics-Diät“, den Markt.

Das Volumetrics-Prinzip hilft dabei, gesünder zu essen und die eigenen Ernährungsgewohnheiten langfristig umzustellen. Ferner gibt es keine demotivierenden Verbote. Ebenso kommt weniger Frust auf, denn die Teller sind stets gefüllt. Volumetrics lässt sich leicht umsetzen und einfach in den Alltag integrieren. Das erleichtert das Abnehmen ungemein.